bustiers.deModelleSpitze-Bustiers

Spitze-Bustiers

Bustiers aus oder mit Spitze verkörpern Luxus, Sinnlichkeit, Verführung und Magie. Sie verzücken das Auge und geben, wenn sie komplett aus Spitze gearbeitet sind, den Blick auf den Busen geheimnisvoll frei. Die Ausführungen sind elegant, feminin und sexy. Bügel oder Softschalen und vorgeformte Cups modellieren das Dekolleté und stützen die Brust.

Typische Formen, Materialkombinationen und Farben

Bei den Formen sind Spitzen-Bustiers keine Grenzen gesetzt. Es gibt sie als kurze, taillen- oder hüftlange Modelle. Die Ausschnitte variieren von tief V-förmig, über rund und Neckholder bis hochgeschlossen. Auch die Rückenpartien zeigen sich von vielen facettenreichen Seiten, z.B. geschlossen, als angedeuteter Ringerrücken, mit Cut Outs. Es finden sich im Angebot Bustiers mit Bügel, Bustiers mit Schalen und vorgeformten Cups. Manche Modelle sind am Busen mit einem blickdichten Stoff unterlegt, andere geben hingegen den Blick auf die schöne Brust frei. Materialmixes kommen sehr gut an, vor allem Kombinationen mit Mesh oder Netz. Sehr beliebt sind auch Spitzenbesätze an unterschiedlichen Stoffen oder das Unterbrustband bzw. der Rücken ist komplett aus Spitze gefertigt. Farblich rangiert das mondäne Schwarz ganz oben auf der Favoritenliste. Weiß, Rosé, Nude, Creme, intensive Rot-, Grün- oder Blautöne runden die Farbpalette ab.

Besonderheiten

Spitze kam erstmals im Mittelalter auf und galt als Statussymbol für Adelige und Fürsten, denn Spitzenstoffe waren Luxus, den sich nur die gut Betuchten leisten konnten. Die dekorativen Ornamente aus Garn verschönerten Kleidung und später auch Kissen, Bettwäsche und andere Textilien.

Spitze ist nicht gleich Spitze. Hier finden sich feine Unterschiede und jede Menge Arten. Unterschieden wird in die handgearbeitete Spitze, zu denen Unterarten wie Nadelspitze, Reticella-Spitze, Klöppelspitze, Tüllspitze, Occhi oder Strickspitze zählen sowie in die Maschinenspitze, deren wichtigste Arten die maschinengeklöppelte Spitze, die Luftspitze und die Applikationsspitze sind. Handgefertigte Spitze ist bei Bustiers eher die Ausnahme als die Regel. Sie wird von einigen wenigen Modedesignern verwendet und hat entsprechend ihren Preis. Elastische Maschinenspitze aus Kunstfasern wie Polyamid und Polyester macht den Löwenanteil in der Bustier-Herstellung aus. Charakteristisch für Spitze sind die Leerräume zwischen den Ornamenten, durch die der Untergrund durchscheint. Diese besondere Raffinesse verleiht Spitze-Bustiers den reizvollen, sinnlichen Touch. Noch dazu sind sie superleicht und beim Tragen kaum spürbar.

Vorteile von Spitze-Bustiers

Spitze-Bustiers können mit zahlreichen Vorteilen, vor allem optisch, aufwarten:

  • Es sind Ausführungen nach jedem Geschmack verfügbar, z.B. mit Bügel, Schalen, Schnürung, im Bandeau-Stil, als Bralette.
  • Sie tragen nicht auf und sind sehr leicht.
  • Sie erlauben reizende und verführerische Einblicke (wenn nicht mit anderem Stoff unterlegt).
  • Spitze-Bustiers stehen allen Frauen sehr gut zu Gesicht.

Nachteile von Spitze-Bustiers

Einige Nachteile sind bei Bustiers aus oder mit Spitze zu nennen:

  • Spitze kann durch lange Fingernägel, raue Nagelhaut, Verschlüsse oder Ähnliches leicht beschädigt werden. Es können sich Fäden ziehen und Löcher entstehen. Eine bedachte Handhabung ist angezeigt.
  • Spitze-Bustiers sollten nur von Hand gewaschen werden.
Vorheriger ArtikelLange Bustiers
Nächster ArtikelSport-Bustiers/Sport-BH

Rubriken

Wichtige Themen