bustiers.deStylesBustiers als Reizwäsche

Bustiers als Reizwäsche

Bustiers als Reizwäsche? Aber hallo, da sagen wir doch gleich: Jawohl. Denn die große Auswahl an aufregenden, verführerischen und neckischen Modellen lässt keine Wünsche offen. Enge und einschnürende Dessous sind da schnell vergessen, denn die moderne Frau liebt es komfortabel und sexy. Elastische Bustiers machen jede Bewegung mit, schmiegen sich dem Busen an, können auch die eine oder andere Problemzone sanft kaschieren. Sie bieten raffinierte Ein- und Ausblicke, lassen sich einfach an- und ausziehen und sorgen für ein natürliches Dekolleté.

Erotik pur: Bustiers und Bralettes aus Spitze, Seide, Satin

Ob hochgeschlossen oder tief und weit ausgeschnitten: Bustiers in schwarzer, farbiger oder weißer Spitze, auch kombiniert mit eleganten oder koketten Netzstoffen, ziehen alle Blicke auf sich. Ob als Top, unter geknoteten und transparenten Blusen oder im Set mit dem passenden Slip – Diesem Anblick kann keiner lange widerstehen. Schleifchen-Verzierungen, Stickereien, Pailletten oder Nietendetails setzen der erotischen Ausstrahlung das Krönchen auf. Mitunter sind mehrere unterschiedliche Arten von Spitze detailreich verarbeitet. Auch zarte Federelemente unterstreichen den sinnlichen Ausdruck. Satin und Seide sind kühlende Stoffe, die allerdings die heiße Fantasie anregen. Feiner Glanz und ein zartes, weiches Gefühl steigern Vorstellungskraft und Ekstase. Oft sind Modelle aus solchen Materialien mit neckischen Verschlüssen, stützenden Bügeln oder Form-Cups ausgestattet. Die richtige Farbe für sexy Bustiers aus Spitze, Satin oder Seide lässt sich anhand der eigenen Hautfarbe ermitteln.

Animal-Prints auf Bustiers – Ein rassiges Vergnügen

Erotik und Verführung kann auch einen animalischen Touch haben. Unterstrichen wird diese Komponente durch wilde Animalprints im Leo-, Tiger- oder Schlangenlook aus leicht glänzendem Material. Raffinierte Lederbänder sorgen für Eyecatcher, gerade, wenn sie als Verschluss des Bustiers dienen. An Amazonen erinnern Bustiers, die nur einen seitlichen Träger besitzen. Zu all diesen Bustiers passen natürlich Slips und Höschen im gleichen Print.

Netz, Lack und Leder für besondere Ansprüche und Vorlieben

Für alle, die es etwas ausgefallener lieben, hält der Markt schnittige Bustier-Modelle aus Leder und Lackleder bereit. Diese können aufwendige Bänder-Lösungen, Cut-Outs, Schnallen, Reißverschlüsse, Schnürungen oder vorgeformte Cups aufweisen, auch Nietendetails oder Metallapplikationen sind hier gefragt. In puncto Ausschnittvarianten wird jede Frau fündig, beliebt sind V-Ausschnitte und Bandeauformen. Die Länge variiert von kurz bis korsettlang. Es sind Bustiers aus echtem Leder sowie aus Kunstleder erhältlich. Farblich haben Schwarz und Rot die Nase vorn.

Netzbustiers können sowohl blickdicht als auch in ihrer typischen Struktur, die den Blick auf den Busen raffiniert frei gibt, gestaltet sein. Einige Modelle sind in Kombination mit anderen Materialien, z.B. Spitze oder Lackleder, gearbeitet und setzen kokette Akzente. Die Netzstruktur zeigt sich sehr fein oder grobmaschig, was wiederum unterschiedliche Reizsignale setzt.

Verführerische Outfits mit Bustiers

Nicht nur untendrunter machen Bustiers eine verführerische Figur, sie können auch geschickt als Oberteil oder ergänzendes Accessoire eingesetzt werden. So lassen sich reizvolle Bustiers und Bralettes unter durchsichtigen und geknöpften Blusen, als Top zu Blazer und Jeans oder Rock sowie in Kombination mit Hosenanzügen und Kostümen tragen. Kommen sie als Oberteil zum Einsatz sollte der Busenbereich blickdicht sein. Die On-Top-Variante lässt sich sehr gut mit aufwendig gearbeiteten Modellen aus Spitze, Seide und Satin umsetzen.

Für eine sexy Ausstrahlung muss das Bustier zum Typ passen

Frauen kennen das Phänomen – Am Topmodel auf der Onlinewerbung sieht das erotische Spitzenbustier einfach sensationell und reizvoll aus, doch am eigenen Körper will einfach so gar kein positives, geschweige denn anziehendes Gefühl aufkommen. Es genügt eben nicht nur, dass ein Bustier von Haus erotisch aussieht, es sollte auch den Erotikfaktor bei der Trägerin bestimmen. Daher sollten Frauen verschiedene Modelle, hinsichtlich Ausschnitt, Trägervarianten, Länge, Extras wie Bügel oder Cups, Farben sowie Materialien, ausprobieren.

Wohl, attraktiv und sexy fühlen, lautet die Devise, denn nur dann kann eine natürlich-erotische Ausstrahlung entstehen. Zu manchen passen tiefschwarze Bralettes mit Neckholder-Ausschnitt, zu anderen elegante Seidenstretch-Bustiers mit weitem, rundem Ausschnitt und andere wiederum strahlen Sexappeal in einem coolen Sportbustier aus. Erotik ist nicht nur eine Frage von Reizwäsche, sondern auch davon abhängig, ob die Wäsche zum Frauentypus passt.

Vorheriger ArtikelBralette
Nächster ArtikelBustiers für Mädchen

Rubriken

Wichtige Themen