bustiers.deStylesBustiers kombinieren

Bustiers kombinieren

Bustiers präsentieren sich als modische Allrounder, sie sind als Unterwäsche, Dessous, Lingerie tragbar und mischen die Modewelt als Top, das unter Blazern und Blusen oder über Shirts angezogen wird, auf. In sportlichen Outfits haben Bustiers schon lange ihren festen Platz als eigenständiges Oberteil. Eine modische Neuheit sind Bustierblusen, die einen Hauch Sexiness in den Alltag bringen und mit verspielter Raffinesse aufwarten.

Underwear zum wohl, sexy und einfach gut fühlen

Die Vielfalt der modischen Bustiers erlaubt jeder Frau, sich in ihrer Unterwäsche rundum wohl und attraktiv zu fühlen. Bustiers können dazu mit dem passenden Slip im Set gekauft werden oder Frau stellt sich Slip, Höschen oder Bustier individuell nach Lust und Laune zusammen. Sets sind die stilsichere Option für verführerische Bustiers, da sie ein einheitliches und harmonisches Gesamtbild schaffen.

Bustiers und Nachtwäsche

In warmen Sommermonaten oder für alle, die auch bei kühlen Temperaturen mit weniger Stoff schlafen, sind Bustiers eine beliebte Top-Alternative. Kombinieren lassen sich die verschiedenen Modelle mit Pyjamahosen, Schlafleggins oder Schlafshorts. Der Handel bietet auch Sets aus Bustier und Schlafhose, die farblich aufeinander abgestimmt sind.

Solo-Top-Auftritt für Bustiers zu Sporthosen, Shorts, Röcken

Bustiers können als Top und Oberteil vielseitig getragen werden. Sie machen als Sportbustier zu Sporthosen wie Jogpants, Leggings, Yogahosen, Sport-Shorts, Tennisröcken solo eine gute Figur bei schlanken und trainierten Frauen. Vom einfachen Jerseystretch-Bustier bis hin zum ausgereiften Bustier mit verstärkter Brustpartie und optimierten Rückenlösungen, die zusätzlich stützen, kann der Handel mit vielseitigen Modellen aufwarten. Oft gesehen sind auch lässige, auffällig geschnittene Sportshirts mit sehr weiten Ausschnitten, unter denen das Bustier mehr oder weniger dezent hervorblitzt.

Bustiers als sinnliche Eyecatcher unter Blusen und V-Ausschnitt-Shirts

Sanft Verhüllen, ohne zu verstecken – Kürzere Bustiers in femininen Schnittformen, mit Spitzendetails oder komplett aus Spitze bzw. hochwertigen Materialien kommen unter geknoteten, transparenten und eher schlichten, klassischen Blusen wunderbar sinnlich zur Geltung. Sie setzen optische Anreize ohne den Blick absolut frei zu geben. Auch unter Shirts mit tiefen V-Ausschnitten sorgen Bustiers für reizende Blickpunkte. In der Freizeit oder zu geeigneten Anlässen lassen sich solche Outfits sehr gut umsetzen. In keinem Fall sollte es billig oder obszön wirken, daher ist die richtige Kombination wichtig. Das Bustier sollte zudem am Busen blickdicht sein. Im klassischen Business sind diese Looks nicht angebracht.

Raffinierte Bustiers & Bralettes als Top zu edlen Hosen, Jeans und Blazern

Bustiers und Bralettes aus hochwertigen Materialien wie Spitze, Satin, Seide, in aufwendiger Verarbeitung und extravaganten Schnittformen sind zauberhafte Kombinationspartner zu Hosenanzügen, Kostümen, Maxiröcken, eleganten Chinohosen, Jeans, Shorts. Bei Hosenanzügen und Kostümen gilt die Faustregel: Bustier Ton in Ton oder in sanft abgestuften Farben.

Jeans machen ja bekanntlich alles mit und daher darf das Bustier farblich auch gerne einen Kontrast setzen oder mit Prints versehen sein. Beispiele für Kombinationsmöglichkeiten mit Jeans sind u.a.:

  • Spitzen-/Satinbustier zu Blazer und ausgefransten Jeans-Shorts
  • Spitzenbustier unter geknoteter Leinenbluse zu Cut-Out-Jeans
  • Highwaist-Jeans mit sportivem Printbustier
  • Bügel- oder Schnürbustier zu Patchwork- oder Washed-Out-Jeans-Maxirock

Auch für diese Kombivarianten gilt, dass der Brustbereich nicht transparent ist. Wird das Bustier als Top getragen, sollte es etwas länger geschnitten sein. Freizeit, Disco, Bar, Club, kulturelle Ereignisse zum Sehen und Gesehen werden sind die passenden Anlässe für diese Art von Lingerie-Look.

Bustiers über Shirts und Blusen

Als alltagstaugliche Streetwear haben sich Bustiers über engeren Shirts wie auch weiteren Blusen etabliert. Models und Modebloggerinnen haben es vorgemacht. Am besten eignen sich für diesen Look enger geschnittene Langarmshirts, wobei die Ausschnittform von rund über eckig bis hin zum Steh- oder Rollkragen variieren kann. In den warmen Monaten kann es auch ein schmales T-Shirt mit kurzen Ärmeln oder ärmellos sein. Bei den Blusen darf es weiter und glockiger zugehen. In Frage kommen Rüschenblusen mit weiten Volantärmeln. Die Oberteile werden immer über Hose oder Rock getragen, damit es lässig wirkt.

Bei der Schnittform für Bustier oder Bralette ist Frau relativ offen, sie kann schlicht, elegant oder extravagant ausfallen, nur zu sportlich sollte das Modell nicht sein. Farblich setzt das Bustier in jedem Fall einen deutlichen Kontrast zu Shirt oder Bluse, eine beliebte Kombination ist hier ein schwarzes Bustier zu weißen Shirts oder Blusen. Auch das Material sollte sich kontrastreich unterscheiden. Zu glatten und festen Shirtstoffen passen z.B. Bustiers aus Spitze oder Netz. Getragen werden solche Outfits in der modischen Freizeit aber auch im Business, wenn es etwas extravaganter zugehen darf.

Bustierblusen als Solokünstler

Eine Neuheit am Modehimmel stellen eng anliegende Bustierblusen dar. Sie sind aus weichfallenden Baumwoll-, Leinen- oder Synthetikstoffen gefertigt. Sie reichen in der Regel bis zur Taille, zeigen sich schlicht, geknotet, geknöpft oder mit zahlreichen Details wie Puffärmel, Raffungen, Flügelärmel, gesmokten Partien, Lochstickerei, Biesen, Animalprints.

Bustierblusen können sportiv wie auch elegant oder verspielt gemixt werden. Es gibt sie mit langen, kurzen und ohne Ärmel. Nicht selten haben sie einen sehr romantischen und jugendlichen Touch. Vom klassischen Bustier unterscheiden Sie sich auch darin, dass sie der Brust keinen Halt bieten, d.h. auf BH, Bralette oder Bustier kann nicht verzichtet werden. Dafür bieten sich aber wiederum tolle Kombinationsmöglichkeiten mit den passenden Bustier-/Bralette-Modellen an. Bustierblusen sind ultimative Stylekünstler und daher für die unterschiedlichsten privaten und beruflichen Anlässe geeignet. Getragen werden sie zu Jeans, Mini-, Midi- und Maxiröcken, Chinohosen, Hotpants, Bermudashorts.

Vorheriger ArtikelBustiers kaufen
Nächster ArtikelBustiers mit Bügel

Rubriken

Wichtige Themen