bustiers.deShoppenBustiers kaufen

Bustiers kaufen

Sowohl im stationären als auch im Online-Handel sind Bustiers von namhaften Herstellern und beliebten Marken verfügbar. Fakt ist allerdings, dass der Online-Handel die weitaus größere Auswahl zu bieten hat und auch für spezielle Bustiers die richtige Anlaufstelle ist. Doch schon vor dem eigentlichen Kauf sollte Frau einiges beachten bzw. sich die richtigen Fragen stellen.

Bustiers vor Ort im stationären Handel kaufen

Es gibt Frauen, die kaufen BH, Bralette und Bustier ausschließlich im Laden, weil sie mit der Passform im Online-Handel so ihre Schwierigkeiten haben. Der große Vorteil beim Kauf in Warenhäusern, Kaufhäusern, in Modeläden oder im Textileinzelhandel ist, dass die Bustiers nach Lust und Laune anprobiert werden können und Frau direkt weiß, ob das Teil passt, sitzt und sich für den jeweiligen Zweck eignet. Umtausch- und Rücksendeaktionen sowie Neubestellungen fallen somit schon einmal weg. Nachteilig hingegen ist die begrenzte Auswahl im stationären Handel, gerade in Sachen Übergrößen oder erotischer Reizwäsche. Auch begrenzte Öffnungszeiten erweisen sich für Berufstätige oft als Nachteil.

Bustiers online kaufen

Die große bunte Welt der Bustiers, in allen Schnittformen, Farben, Größen und für die speziellen Bedürfnisse findet sich im Internet. Der Online-Handel boomt und kennt nahezu keine (Marken)Grenzen. Bustiers von renommierten Designern, Modemarken und Dessousherstellern sind hier ebenso vertreten wie Bustiers für spezielle Vorlieben, Fetische, z.B. aus Lack und Leder und mit jeder Menge Sexappeal. Einkaufen rund um die Uhr, unabhängig von Öffnungszeiten, ohne Parkplatzproblem und Parkgebühren sind weitere Vorteile, die Online-Shopping bietet.

Zu beachten ist beim Online-Kauf, dass die Bestellung meist etwas üppiger ausfällt, weil erst nach der Lieferung zuhause anprobiert werden kann. Selbst wenn die ermittelte Bustiergröße stimmt, heißt das nicht zwangsläufig, dass die Passform und der Komfort oder das Material auch tatsächlich den Erwartungen entsprechen, denn Produktbilder sind statisch, vermitteln lediglich einen optischen aber keinen haptischen Eindruck. Daher muss man sich auf Rücksendungen und Neubestellungen einstellen.

Kauftipps: Worauf Sie beim Bustierkauf achten sollten

Der Zweck heiligt die Mittel, heißt eine Redewendung und im Fall von Bustiers sind Einsatzweck und funktionale Anforderungen der erste Aspekt, der vor dem Kauf zu klären ist. Größe, Material und Passform sowie besondere Merkmale sind weiterhin entscheidend, um Fehlkäufe und Schrankleichen zu vermeiden.

Dessous als Paar einkaufen

Einsatzzweck & funktionale Anforderung

Bustier gibt es für den Alltag, als Underwear, Lingerie, als Solokünstler on Top zum Drüberziehen, Dessous oder ergänzend zur Bademode. Sportbustiers sind aus festeren Materialien gearbeitet, verfügen über breitere Träger und stützende Rückenpartien, vorgeformte Cups und ein breites Unterbrustband halten die Brust stabil in Form. Es finden sich sehr schicke Modelle, die wie ein Top direkt zur Sporthose getragen werden.

Sehr alltagstauglich zum Drunter oder Drüber tragen sind weiter ausgeschnittene Bustiers mit feinen Trägern und einem dezenten Brustband. Sie bieten ausreichend Halt und zeichnen sich unter enger anliegenden Oberteilen nicht ab.

Raffiniert geschnittene Bralettes oder Bustier-BHs aus Spitzenmaterial betonen nicht nur das Dekolleté, sondern setzen auch kesse Zeichen unter der leicht geöffneten Bluse oder einem V-Ausschnitt. Modemutige Damen kombinieren sie zu einem Blazer, wobei die Brustpartie jedoch blickdicht sein sollte. Spitze, Seide oder Netz gelten als Favoriten für Lingerie- und Reizwäsche-Bustiers, die bewusst auf Verführung setzen.

Große Brüste vertragen ein wenig mehr Stütze, weshalb sich Bügel-Bustiers für das Plus an Dekolleté sehr gut eignen.

Bügellose Bustiers aus weichen, dehnbaren Materialien mit breiterem Brustband, angesagten Prints und in frischen Farben eigen sich wunderbar für Mädchen.

Die richtige Größe finden

Auf die richtige Größe kommt es an, daher heißt es Maß nehmen, da viele Bustier-Modelle in BH-Größen verfügbar sind. Der Mädchen- oder Frauenkörper verändert sich im Laufe der Zeit. Wenn es also schon etwas her ist, seit die letzten Bustiers gekauft wurden, sollte neu gemessen werden. Ein Bustier sollte niemals zu groß oder zu klein sein. Liegen die eigenen Maße zwischen zwei Größen wird am besten die größere Größe gewählt. Im Gegensatz zum typischen BH, spielt der Begriff Minimizer keine Rolle bei einem Bustier. Denn ein zu kleines Bustier lässt den Busen zusammengepresst wirken und macht insgesamt keine tolle Figur.

Material, Materialeigenschaften, Passform

Material und Passform hängen unmittelbar zusammen. Denn die Passform oder der Sitz eines Bustiers werden vom Material und seinen Eigenschaften beeinflusst. Ein Bustier soll eng anliegen, gleichzeitig Bewegungsfreiheit und Halt bieten. Das Unterbrustband darf allerdings nicht einschneiden, es soll nur direkt anliegen. Feste, weiche und feine Stoffe mit Stretchanteil erfüllen diese Anforderungen, für eine verstärkte Formgebung finden sich Modelle mit Bügeln, Schalen, Cups. Komfort ist mit hochatmungsaktiven,  schweißabsorbierenden und schnelltrocknenden Materialien wie Viskose, Modal, Microfaser oder Polyamid geboten. Bei sportlichen Aktivitäten ist robustes Material, z.B. Baumwollstretch oder Polyamid, gefragt, dass eine lange Lebensdauer sowie eine hohe Reißfestigkeit aufweist.

Besondere (modische) Merkmale

Manche mögen´s heiß und aufwendig. Der Handel kann hier mit vielen modischen Extras bei Bustiers aufwarten, die da lauten Pailletten, Stickerei, Netzeinsätze, Spitzendetails, Metall-Elemente, raffinierte Verschlüsse.

Vorheriger ArtikelBustiers für Mädchen
Nächster ArtikelBustiers kombinieren

Rubriken

Wichtige Themen